Skip Header

Wo kann man heute noch Geld anlegen?

Die 5 beliebtesten Geldanlagen der Deutschen.

Die Deutschen sind schlechte Sparer. Das überrascht. Lag doch das Geldvermögen der Deutschen im Jahr 2019 bei kaum vorstellbaren 6,2 Billionen Euro1. Leider wird dieses Potenzial kaum genutzt, denn die Deutschen wissen nicht, wo sie ihr Geld gewinnbringend anlegen können. Meist liegt das eigene Vermögen auf Geldanlageformen, die kaum Rendite bringen. Das zeigt eine aktuelle Auswertung des Sparverhaltens der Deutschen.

  1. Trotz der geringen Rendite ist das Sparbuch immer noch die beliebteste Geldanlageform. 45 %2 der Deutschen nutzen derzeit ein Sparbuch für ihre Geldanlage.
  2. 40 %sparen ihre monatlichen Einnahmen auf dem Girokonto und nehmen eine ähnlich schlechte Rendite wie auf dem Sparbuch in Kauf.
  3. Mit 29 %landen Renten- und Kapitallebensversicherungen etwas abgeschlagen auf dem 3. Platz.
  4. Knapp dahinter mit 28 %sehen wir den Bausparvertrag.
  5. Platz 5 belegt das Trio aus Immobilien, Tagesgeldkonten und Investmentfonds – mit jeweils 22 %2.

Investmentfonds sind damit noch nicht einmal halb so beliebt wie das erstplatzierte Sparbuch. Dabei lassen sich gerade mit Investmentfonds langfristig ansprechende Renditen erzielen.

Mehr Rendite fürs Geld

In einer Zeit, in der es schwierig ist, überhaupt Zinsen für das Sparguthaben zu bekommen, ist die Auswahl einer aktiven Vermögensverwaltung zwingend notwendig. Hier werden verschiedene Investmentprodukte wie zum Beispiel Fonds und Anleihen passend zum Anlegerbedürfnis zu einem sogenannten Portfolio gebündelt. Statt also nur in eine Aktie oder einen Fonds zu investieren, legt man gleich in einer Vielzahl von Chancen an. Das ermöglicht attraktive Renditen und kann helfen, Risiken zu minimieren. Vor allem, wenn die Portfolio-Auswahl regelmäßig von Experten überwacht und an den Markt angepasst wird. Im Idealfall bietet solch eine moderne Vermögensverwaltung außerdem noch die Transparenz und Einfachheit einer digitalen Plattform.

Ein neues Konzept digitaler Geldanlage

Bei Fidelity Wealth Expert finden Anleger genau das. Der erfahrene Vermögensverwalter Fidelity hat mit seiner aktiven Vermögensverwaltung und digitalen Beratung das Beste aus zwei Welten vereint: Eine einfache, digitale Plattform trifft auf aktives Management für die Geldanlage.

Dabei setzt Fidelity nicht nur auf die Expertise aus dem eigenen Haus, sondern geht sogar noch einen Schritt weiter. Bei Fidelity Wealth Expert haben Anleger Zugang zu einem weltweiten Netzwerk unabhängiger Investmentexperten, die die Fonds managen.* Eine Top-Liga internationaler Anlageprofis, die sonst nur für große Kunden wie Organisationen oder Institutionen tätig sind, verwaltet aktiv das angelegte Geld.

Volle Transparenz – vor allem bei den Kosten

Professionelles, aktives Top-Management und smarte Technik klingt teuer? Ist es aber nicht. Mit einer pauschalen Gebühr für die Vermögensverwaltung von 0,55 % pro Jahr und durchschnittlich 0,67 % Fondskosten ist diese Lösung gleichauf mit dem Robo-Advisor-Wettbewerb oder sogar teilweise günstiger als dieser. Und das Beste: Ein Investment ist schon ab 5.000 Euro möglich.

Zeit für eine moderne Geldanlage

Wie Anleger mit Fidelity Wealth Expert starten? Ganz einfach online – und in nur ca. 20 Minuten. In wenigen zielgerichteten Schritten können Interessenten kostenfrei eine erste persönliche Anlageempfehlung sowie einen individuellen Portfolio-Vorschlag ermitteln. Denn manchmal können gute Entscheidungen ganz einfach sein.

Jetzt persönliche Anlageempfehlung ermitteln

-

Quelle: Deutsche Bundesbank, April 2019.

Quelle: Verband der Privaten Bausparkassen, März 2019.

* Die FIL Fondsbank GmbH nutzt für Fidelity Wealth Expert die Fonds-Expertise unserer Kapitalverwaltungsgesellschaft FIL Fund Management (Ireland) Limited und die Portfoliomanagement-Expertise der FIL Investments International Limited.