Skip Header

Es ist selten von Vorteil, in Krisen passiv zu sein. Deshalb setzen wir auf aktives Management.

Doch worin unterscheiden sich passive und aktive Investments?

In den vergangenen Jahren ist in der Investmentwelt ein regelrechter Glaubenskrieg um die Frage ausgebrochen: Sind aktiv verwaltete Fonds besser oder doch passive? Es gibt darauf keine eindeutige Antwort, denn das hängt von vielen Faktoren ab – nicht zuletzt davon, in welcher Marktphase man sich gerade befindet. 

Der Unterschied zwischen aktiven und passiven Investments

Erst wenn sich der Nebel der aktuellen Krise wieder lichtet und die Märkte sich beruhigt haben, wird man rückblickend genau untersuchen können, welche Art von Fonds Anleger während der Turbulenzen rund um die Corona-Pandemie besser schützen konnten: aktive oder passive.

Aber was ist der Unterschied zwischen aktiv und passiv? Bei aktiven Fonds verbringen Marktexperten viel Zeit damit, das Investmentuniversum nach Anlagechancen zu durchsuchen, deren Wert andere Anleger bisher verkannt haben. Passive Investments hingegen beruhen auf der Idee, dass es am effizientesten ist, auf einen Index zu setzen, anstatt Papiere mühsam einzeln auszuwählen.

Jede Marktphase hat ihre Gewinner

In optimistischen Zeiten, in denen eine lockere Geldpolitik der Konjunktur Schwung gibt und in denen die Volatilität an den Märkten niedrig ist, lohnen sich teure aktive Anlagekonzepte weniger. Hier punkten passive Anlagestrategien auf einen Index, die dann ansehnliche Renditen erzielen, da die positive Anlegerstimmung alle Werte nach oben treibt.

Gehen die guten Zeiten zu Ende, werden die Anleger nervös. Die Volatilität steigt und die Kurse brechen ein. So wie passive Indexstrategien an steigenden Märkten vollumfänglich teilhaben (abzgl. Gebühren), bekommen sie auch die Konsequenzen in die entgegengesetzte Richtung mit. In diesem Umfeld stellen aktive Fondsmanager ihren Wert unter Beweis. Nicht jedes Unternehmen und jede Branche sind gleich stark von Krisen betroffen – manche können sogar in einer solchen Phase Stärke zeigen und dem Abwärtstrend die Stirn bieten. Aktive Manager suchen gezielt nach den aussichtsreichen Unternehmen und Wertpapieren, um mit ihren Fonds dem generellen Abwärtstrend entgegenzuwirken.  

" Was ist jetzt der Vorteil von aktivem gegenüber passivem Management?"

Die Fondsmanager und Experten von Fidelity beobachten die Lage rund um den Globus genau und sind im ständigen Kontakt mit Wirtschaftsgrößen, Firmenchefs und Politikern, um die Lage konkret einzuschätzen und unseren Kunden Tipps zugeben, worauf man jetzt bei Geldanlagen achten sollte. Auf unseren Webseiten und im Newsletter bekommen Sie aktuelle Hinweise auf Chancen, Risiken und Tendenzen, die Ihnen dabei helfen, jetzt mit kühlem Kopf zu agieren.

 

-

Was können Sie bei Kursschwankungen tun?

Greifen Sie zurück auf das umfangreiche Wissen unserer Experten auf der ganzen Welt und holen Sie sich wertvolle Handlungsempfehlungen.

Mehr erfahren

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Die Entscheidung für eine Geldanlage will gut getroffen sein. Wir informieren Sie in unserem Newsletter über Aktuelles zu Märkten, Webinaren und wie Sie Ihr Geld online anlegen können.