Skip Header

Sparen für Kinder vs. Geldanlage für Kinder?

Wie man seinen wertvollsten Schatz finanziell gut absichert.

Bestimmt erinnern sich alle Eltern noch gut daran: Die Aufregung, die Freude, die Unsicherheit und das große Glück – ein Kind ist da. Und kaum hat man die Herausforderungen des Alltags genommen, sich das Leben als Familie eingerichtet, taucht eine neue Frage auf: Wie kann man das Kostbarste in seinem Leben auch für die Zukunft finanziell solide absichern? Reicht sparen noch aus? Oder bietet eine moderne Form der Geldanlage nicht vielleicht mehr Chancen?

130.000 Euro geben die Deutschen laut Statistischem Bundesamt für ihre Kinder aus, bis sie 18 Jahre alt sind. Und dann? Wollen sie studieren, eine eigene Wohnung, die Welt entdecken. Und das kostet Geld. Gut, wenn man dann für seine Kinder vorgesorgt hat. Aber wie? Sparbuch und Tagesgeld sind keine rentablen Lösungen mehr, die Zinsen sind im Keller – und da bleiben sie vermutlich auch noch eine Weile. Aktien alleine sind zu spekulativ und unsicher. Aber kann man nicht die Stabilität eines Sparbuchs und die Chancen eines Investments gleichzeitig haben?

Es kommt darauf an, wie und wo man das Geld anlegt. Und vor allem, wem man vertrauen kann. Moderne Vermögensverwaltungen sind da eine gute Option. Sie bieten digitale Einfachheit und Transparenz und die Möglichkeit, Anlageziele zu definieren. Bei den aktuellen Lösungen am Markt haben Anleger die Wahl, ihr Portfolio von einer künstlichen Intelligenz, einem sogenannten Robo-Advisor, erstellen und überwachen zu lassen oder auf langjährige Erfahrung und Investmentexpertise vonProfis zu setzen.

Menschliche Expertise vs. künstliche Intelligenz

Algorithmen und Programmen zu vertrauen fällt uns Menschen schwer. Vor allem, wenn es um die finanzielle Zukunft unserer Kinder geht. Eine gute Vermögensverwaltung verbindet daher die Transparenz und Einfachheit einer digitalen Anlageplattform mit der Investmentexpertise von Fachleuten und persönlichem Kundenservice. So können Anleger auch in der Online-Welt noch auf echte Werte vertrauen.

Ein modernes Konzept digitaler Geldanlage

Bei Fidelity Wealth Expert finden Anleger genau das. Der erfahrene Vermögensverwalter Fidelity hat mit seiner aktiven Vermögensverwaltung und digitalen Beratung das Beste aus zwei Welten vereint: Eine einfache Online-Plattform trifft auf aktives Management für die Geldanlage.

Dabei setzt Fidelity nicht nur auf die Expertise aus dem eigenen Haus, sondern geht sogar noch einen Schritt weiter. Bei Fidelity Wealth Expert haben Anleger Zugang zu einem weltweiten Netzwerk unabhängiger Investmentexperten, die die Fonds managen.* Eine Top-Liga internationaler Anlageprofis, die sonst nur für große Kunden wie Organisationen oder Institutionen tätig sind, verwaltet aktiv das angelegte Geld.

Volle Transparenz – vor allem bei den Kosten

Professionelles, aktives Top-Management und smarte Technik klingt teuer? Ist es aber nicht. Mit einer pauschalen Gebühr für die Vermögensverwaltung von 0,55 % pro Jahr und durchschnittlich 0,67 % Fondskosten ist diese Lösung gleichauf mit dem Robo-Advisor-Wettbewerb oder teilweise sogar günstiger als dieser. Und das Beste: Ein Investment ist schon ab 5.000 Euro möglich.

Zeit für eine moderne Geldanlage

Wie Anleger mit Fidelity Wealth Expert starten? Ganz einfach online – und in nur ca. 20 Minuten. In wenigen zielgerichteten Schritten können Interessenten kostenfrei eine erste persönliche Anlageempfehlung sowie einen individuellen Portfolio-Vorschlag ermitteln. Denn manchmal können gute Entscheidungen ganz einfach sein.

Jetzt persönliche Anlageempfehlung ermitteln

-

* Die FIL Fondsbank nutzt für Fidelity Wealth Expert die Fonds-Expertise unserer Kapitalverwaltungsgesellschaft FIL Fund Management (Ireland) Limited und die Portfoliomanagement-Expertise der FIL Investments International Limited.