Skip Header

Kalkulierte Risiken in einem noch fragilen Umfeld

Fidelity Wealth Expert

Fidelity Wealth Expert - Investment Team

Die Auswirkungen der Covid-19-Pandemie sind weiterhin spürbar. Doch während wir den Sommer 2020 durchschreiten, lockern weltweit verschiedene Regionen Schritt für Schritt die Einschränkungen, die mit der Ausbreitung des Virus notwendig geworden waren. Die Ereignisse sind noch im Wandel, daher sind Schlüsse auf die Nachhaltigkeit der wirtschaftlichen Erholung von Unsicherheiten begleitet. Auch müssen Überreaktionen der Märkte auf partikulare Ereignisse einkalkuliert werden.

Unser Basisszenario

Die Wirtschaftsdaten zeigen in verschiedenen Regionen eine deutliche Erholung. Insbesondere in den USA und in China zeichnet sich zunehmend eine positive Entwicklung ab, doch ist diese nicht ausreichend stark, um die durch das Virus verursachten Rückgänge vollends zu kompensieren. Weltweit gehen wir für die kommenden Monate noch von einer Minderung der Wirtschaftsaktivität von fünf bis zehn Prozent gegenüber dem Niveau vor der Pandemie aus und legen diesen Basiswert unserem Handeln zu Grunde.

Vorsichtige Öffnung gegenüber Risikoinvestitionen, Bevorzugung von Kreditmärkten mit starken Fundamentaldaten

Die Einstellung unseres Teams gegenüber Risiken ist neutral. Wir bleiben wachsam gegenüber anhaltenden Unsicherheiten, gleichzeitig sind wir uns aber auch der Notwendigkeit bewusst, selektiv Risiken eingehen zu müssen.

Im Allgemeinen bevorzugen unsere Anlageexperten im aktuellen Marktumfeld Anleihen gegenüber Aktien. Besonders konstruktiv gehen sie auf Schuldtitel in Schwellenländern zu, wenn diese nicht in ihrer Landeswährung, sondern in harter Währung (USD) notieren. Sie investieren verstärkt in Hochzinsanleihen der asiatischen Märkte, da dort das regionale Wachstum Kreditgeschäften eine gute Grundlage gibt.

Risikoorientierte Investitionen platzieren wir vorrangig in Märkte mit attraktiver Bewertung

Die Kreditmärkte treten in einen Ausfallzyklus ein, doch das Ausmaß der Ausfälle bleibt abzuwarten. Für Hochzinsanleihen setzen wir eine Ausfallrate von acht Prozent ein, im ungünstigsten Fall rechnen wir mit bis zu dreizehn Prozent. Einige erfreuliche makroökonomische Entwicklungen der letzten Monate könnten die Ausfallrate aber auch dämpfen, daher bleibt unsere Renditeschätzung weiterhin positiv.

Herabstufung von Investment-Grade-Anleihen

Nachdem wir Investment-Grade-Anleihen über die letzten Monate hinweg positiv bewertet hatten, behandeln wir diese zunehmend neutraler. In Zeiten stark schwankender Märkte haben Anleihen mit hoher Schuldnerbonität die nötige Stabilität in unsere Portfolios gebracht. Die kommenden Monate könnten Gelegenheit zum taktischen Abbau dieser Position bieten. Das Zinsniveau hat einen so niedrigen Stand erreicht, dass für die Notenbanken kaum noch Handlungsspielraum nach unten besteht. Daher haben wir das Renditepotenzial von Investment-Grade-Anleihen herabgestuft und in unterschiedlichen Szenarien bewertet.

Wir legen der weiteren Entwicklung ein V-förmiges Erholungsszenario zugrunde. Innerhalb dieses Szenarios ist das Potenzial, für Investment-Grade-Anleihen eine aussagekräftige Rendite zu erzielen, relativ gering. Sollte die Erholung milder als in einem V-förmigen Szenario ausfallen, so ist die Fähigkeit von Investment-Grade-Anleihen, das Portfolio vor Abwärtsrisiken zu schützen, deutlich schwächer zu bewerten als noch zu Jahresbeginn 2020.

Ausweitung der positiven Sicht

Unsere Investment-Experten sind bestrebt, ihre konstruktive Sicht auf den asiatisch-pazifischen Raum auf eine breitere Position der Schwellenländer auszudehnen. Dieser Schritt ermöglicht uns, Märkte ins Visier zu nehmen, die Anlagen mit unterbewerteten Fundamentaldaten und daraus resultierenden Wachstumschancen bieten. Darüber hinaus sinkt mit dem schwachen US-Dollar für viele Schwellenländer der Druck auf deren Schuldenlast, was ihren Handlungsspielraum erhöht und die wirtschaftliche Dynamik beflügelt.

Der Aufschwung der asiatischen Wirtschaft gewinnt zunehmend an Nachhaltigkeit und scheint die Gefahr eines Rückschlages durch das Covid-19-Virus hinter sich zu lassen. Insbesondere bei den festverzinslichen Wertpapieren öffnen sich die chinesischen Anleihenmärkte für die weltweite Nachfrage, was zu interessanten Anlageoptionen führt.

Unser Fokus liegt auf dem Risikomanagement

Wir konzentrieren uns weiterhin auf mögliche Risiken sowie sich bietende Chancen mit dem Ziel, beide Entwicklungen in ein optimales Gleichgewicht zu bringen. Die Geldpolitik der Notenbanken wirkt sich auf eine Reihe von Anlageklassen aus. Gleichzeitig entfalten politische Kräfte wie die US‑Wahlen zum Ende des Jahres, begleitet von den anhaltenden Spannungen zwischen den USA und China, ihre Wirkung. In diesem Spannungsfeld werden sich Chancen ergeben, deren Renditepotenzial wir in den kommenden Monaten durch das Management von Abwärtsrisiken verteidigen werden.

Verschiedene Szenarien für unterschiedliche Entwicklungen

Im Allgemeinen berücksichtigt die makroökonomische Analyse von Fidelity bei der Entwicklung der weltweiten COVID-19-Pandemie drei Hauptszenarien.

Das Basisszenario: Dieses geht für 2020 und Teile des Jahres 2021 von Wachstumsraten aus, die im Bereich minus fünf bis minus zehn Prozent des BIP verharren und sich im 2. Quartal 2021 entwickeln.

Das Aufwärtsszenario: Im 3. Quartal 2020 erreichen die Virusinfektionen nochmals Spitzenwerte, denen aber deutliche Fortschritte bei der therapeutischen Behandlung gegenüberstehen. Ab 2021 beginnt sich die Lage zunehmend zu normalisieren, die soziale Distanz kann verringert werden, was zu einer erhöhten wirtschaftlichen Aktivität führt.

Das pessimistische Szenario: Eine zweite COVID-19-Welle erfordert eine nahezu vollständige Sperrung des öffentlichen Lebens, was zu ähnlichen Auswirkungen wie im 1. Quartal 2020 und zu einem vergleichbaren Rückgang der wirtschaftlichen Aktivität führt.

Durch die Entwicklung verschiedener Szenarien sind wir auf mögliche Richtungsänderungen vorbereitet und können unmittelbar reagieren.

-

Kompaktes Video-Update zum Markt

Wie haben sich die Märkte im letzten Monat entwickelt? Und wie konnten sich die Anlagestrategien von Fidelity Wealth Expert behaupten? Oliver Dreiskämper, Produktmanager Fidelity Wealth Expert, und Andreas Telschow, Kundenbetreuer, kommentieren den Marktbericht jeden Monat in einem kompakten Live-Update.

Zur Aufzeichnung

Risikohinweise: Die Vermögensanlage in Kapitalmärkte ist mit Risiken verbunden. Der Wert Ihrer Vermögensanlage kann fallen oder steigen. Es kann zum Verlust des eingesetzten Vermögens kommen. Bitte beachten Sie hierzu die Risikohinweise auf unserer Website unter https://wealthexpert.fidelity.de/rechtliche-hinweise. Herausgeber: FIL Fondsbank GmbH, Kastanienhöhe 1, 61476 Kronberg im Taunus, Tel. 069/77060-220